> Zurück

TGN erfolgreich bei den Dutch Open

Pistel, Björn 13.03.2018

Bei den Dutch Open in Eindhoven erkämpfte sich am Wochenende Madeline Folgmann beim Weltranglisten G1 Turnier Bronze und die Kadettin Emel Karagöz die Goldmedaille. Beide Athletinnen der TG Jeong Eui Nettetal setzen damit ihre Serien fort und unterstreichen ihre Klasse. Madeline Folgmann schafft es erneut nach 3 Kämpfen gegen International starke Konkurrenz in die Medaillenränge. Im ersten Vorrundenkampf siegt sie gegen Simay Torun aus der Türkei mit 9:0. Viele sehr tiefe Tritte der Türkin waren zwar sehr schmerzhaft für die Nettetalerin, aber beeindrucken lies sich Folgmann davon nicht und zog unbeeindruckt ins Achtelfinale ein. Dort traf sie auf die Russin Angelina Lushnikova gegen die Folgmann taktisch klug kämpfen musste. Den Vorkampf hatte Trainer Pistel analysiert und wusste um die Stärke der Russin. Es war ein Kampf der kaum Fehler zulies und Fehler wurden sofort bestraft. So stand es nach drei intensiven Runden 2:2 und es musste der Golden Point entscheiden. Folgmann suchte nun die Entscheidung und riskierte mehr und wurde mit einem Kopftreffer belohnt für ihren Mut. Sie zog mit diesem Sieg ins Viertelfinale ein. Hier traf sie auf Ionna Andreopoulou aus Düsseldorf. Die Bundeskaderathletin die normalerweise bis 49 kg kämpft startete stark und Folgmann musste nach 3:0 das 3:3 hinnehmen. Später im Kampf auch das 5:5. Ende der zweiten Runde setzte sich die Seenstadterin dann aber ab mit einem gekonnten Kopftreffer. In der letzten Runde kontrolliert Folgmann die Düsseldorferin dann und zieht mit 13:5 ins Halbfinale ein. Dort trifft die Sportstudentin auf die Russische Vizeweltmeisterin Tatiana Kudashova. Gegen Kudashova hatte Folgmann bei den Grand Prix Im letzten Jahr das Nachsehen. Kudashova ist eine sehr starke Kämpferin gegen die hellwach und clever gekämpft werden muss weiß Trainer Pistel. Folgmann neutralisiert die Stärken der Russin und hält den Kampf mit 0:0 bis zum Ende der letzten Runde offen. Dann verhält sich der Kampfrichter mehr als ungünstig und steht zu nah an den Kämpferinnen. Folgmann muss einem Angriff von Kudashove ausweichen und kann es nicht da der Kampfrichter im Weg steht. Die Russin setzt Treffer und nutzt diese Situation eiskalt aus. 0:5 liegt Folgmann nach diesem Aussetzer des Kampfrichters hinten. In der 3 Runde versucht Folgmann den Kampf noch zu drehen aber Kudashova macht es geschickt und entzieht sich gekonnt dem Angriffsdruck von Folgmann. 1:10 heißt es am Ende für die Russin die im Anschluss das Finale gegen Belgien vorzeitig in der ersten Runde gewinnt und damit die Dutch Open. Die Szene mit dem Kampfrichter war Pech und Kampfentscheidend. Schade aber da kann man nichts mehr machen, erklärt Trainer Pistel, Madeline hat alles richtig gemacht bis zu dieser Szene, ärgerlich. Trotzdem wieder eine Medaille und 3,6 Punkte für die Weltrangliste für Folgmann. Woche für Woche unter Top Leuten Konstanz zu demonstrieren ist eine Riesen Leistung die zur Zeit in Deutschland seines gleichen sucht. Emel Karagöz stand in ihrer Gewichtsklasse bei den Kadetten bis 59 kg im Halbfinale und erwischte nicht den besten Start gegen die Französin Noemie Rodriguez. Nach einem Rückstand kämpft sich die 14 Jährige zurück durch ihr starkes Angriffestaekwondo. Beim Stand von 5:5 kann Karagöz einen tollen Kopftreffer landen zum 8:5 Siegtreffer. Im Finale angekommen trifft die Kaldenkirchenerin auf die Spanierin Cloe Rial Iglesias. Wieder ein Finale für Karagöz in das sie dieses Jahr bei jedem Turnier vorstoßen konnte. Die erste Runde gestalten die beiden Kontrahentinnen ausgeglichen, wobei schon deutlich wird das die Französin der Angriffslust von Karagöz nicht viel entgegenzusetzen hat. Das nützt die Schülerin des WJG Gymnasiums in der zweiten Runde aus und trifft gleich drei Kopftreffer in kurzer Folge. In der letzten Runde verteidigt Karagöz den Vorsprung dann gekonnt und siegt mit 14:6 deutlich. Wieder Gold für die junge Karagöz die sich mit guter Leistung durchgesetzt hat. Mit Gold und Bronze bin ich sehr zufrieden, denn mit über 1400 Teilnehmern aus 40 Nationen gehören die Dutch Open zu den Top Turnieren ganz Europa. Tolle Leistung der beiden Girls. Raoul Heurs muss sich in der Jugendklasse-68 kg leider geschlagen geben  in der Vorrunde. Am nächsten Wochenende geht es gleich weiter für diese drei bei den Belgium Open in Lommel.